Die grösste Offenbarung ist die Stille.

Laotse, chinesischer Philosoph

Wer jetzt jätet, der kann sich im Sommer zurücklehnen  ....

 

Damit Sie die ganze Gartensaison über Freude an Ihren Blumenstauden und Sträucherpflanzungen haben, empfehlen wir jetzt folgende Pflegemassnahmen:

 

Jäten

Mit dem wüchsigen Klima wachsen nun auf dem offenen Boden leider auch unerwünschte Beikräuter.

Es ist deshalb wichtig im Frühjahr 2-3 Jätdurchgänge zu machen und so zu verhindern, dass die Beikräuter die anderen Pflanzen verdrängen und überwuchern. Zudem sollten die Beikräuter unbedingt entfernt werden, bevor sie sich versamen oder Ableger bilden können. Deshalb lieber regelmässig Jäten und nicht warten, bis Sie ein Dschungelbeet haben.... Beim nun feuchten Boden ist das Jäten eine Freude! Unerwünschte Pflanzen lassen sich jetzt leicht und vollständig entfernen.

Sobald der Boden durch die Stauden/Gräser bedeckt ist, werden Sie automatisch auch fast keine Beikräuter mehr in den Beeten haben.

 

Düngung

Mit dem Wachstum steigt auch der 'Hunger' der Pflanzen. Deshalb werden jetzt alle Pflanzen mit dem idealen spezifischen Dünger versorgt. Wenn Sie jetzt den Pflanzen Langzeitdünger oder organischen Dünger (z.B. Kompost) geben, so müssen Sie sich für den Rest des Jahres nicht mehr um die Nährstoffversorgung kümmern. Ansonsten Pflanzen gut beobachten und bei Nährstoffmangel (chlorotische Blätter) punktuell nachdüngen.

 

Rabattenpflege

 

Schneckenbekämpfung

Leider gibt es Stauden, welche bei den Schnecken als Delikatesse zu gelten scheinen.

Besonders die nun austreibenden, kleinen und frischen Staudenblätter sind gefährdet. Wenn Sie nicht geschützt werden, dann können Sie sich gar nicht entwickeln und werden laufend abgefressen.

Wir empfehlen deshalb entweder Schnecken regelmässig abzulesen oder igelfreundliche Schneckenkörner zu verwenden.

 

 

 

Gartendialog

Gartendialog - ein neues Webtool um Ihre Gartenwünsche einfach sichtbar zu machen!

gartenrevue herbst 2019

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.